Die ITV für Gebäude wird Pflicht ab dem 1. Juli 2012.

Artikel 21: Verbindliche technische Inspektion von Gebäuden.

 

1. Die Gebäude die älter als 50 Jahre sind. Hier gelten jedoch die eigenen Vorschriften der autonomen Gemeinschaften hinsichtlich des unterschiedlichen Alters , genutzt vorzugsweise für Wohnzwecke in den Gemeinden und wie

in der dritten zusätzlichen Bestimmung erwähnt, abhängig von ihrem Alter, eine wiederkehrende technische Überprüfung soll den guten Zustandes und die ordnungsgemäße Erhaltung gewährleisten und mindestens folgende Anforderungen erfüllen:

 

a) Die durchsetzbaren Bedingungen der Angemessenheit dieser Eigenschaften sind:

Sicherheit, Gesundheit, Zugänglichkeit und Verschönerung.

 

b) Sie bestimmen die Konservierungsarbeiten die erforderlich sind, um den

Immobilie in den Zustand zu versetzen, den sie für erforderlich halten,

und für durchsetzbar halten.

 

2. Die in diesem Artikel enthaltenen Angaben gelten in der Form und den Bedingungen und der Autonomen Gemeinschaften. Gemeinden können ihre eigenen Handlungen etablieren im Rahmen des staatlichen und regionalen Minimums

 

3. Inspektionen im Namen einer Eigentümergemeinschaft oder einer Gruppe von

Eigentümer in Bezug auf die Gesamtheit eines Gebäudes oder Gebäudekomplexes haben ihre Wirksamkeit auf den gesamten Bestand wie jedes Geschäftslokal oder jede Wohnung.

Die in diesem Artikel enthaltenen Angaben, in der Art und Weise, in Begriffen

und Bedingungen, gelten immer die einzelnen Regionen.

Gemeinden können ihre eigenen Regeln etablieren, im Rahmen des

Staatlichen und autonomen Mindeststandard.

 

 

Zuerst das Erste: Was ist die ITE?

Es ist eine regelmäßige technische Überwachung von Gebäuden, um den Erhaltungszustand, Stabilität, Sicherheit, hinsichtlich der Abdichtung, Befestigung und Bewohnbarkeit der Gebäuden, dh Mehrfamilienhäusern, Urbanisationen, Wohnblocks usw. zu bestimmen ..

 

 

Wer ist verpflichtet die ITE zu bezahlen?

Der Eigentümer oder die Eigentümergemeinschaft sind für verantwortlich die Beauftragung einer professionellen Durchführung der ITE verantwortlich.

 

 

Wie beauftragt man die ITE?

Der Eigentümer beauftragt einen kompetenten Fachmann, der bei der Kammer registriert ist und bestimmen und zertifizieren kann, ob das Gebäude in einem guten Zustand ist.

 

 

Was Profis haben die gesetzliche Erlaubnis eine ITE zu machen?

Architekten und Bauingenieure dürfen die ITE machen alle Arten von Gebäuden.

Ingenieure und Bauingenieure (Statiker) können nur die industrielle ITE durchführen.

 

 

Welche Unterlagen müssen eingereicht werden?

Die Prüfung erfolgt in einem formalen Modell Inspektionsbericht, genehmigt von der jeweiligen autonomen Region.

Dieser Bericht, zusammen mit den technischen Spezifikationen für Gebäude, ein Foto-Essay, eine Karte von der Lage und eine Liste von Projekten, die im Falle eines ungünstigen Bericht umgesetzt werden müssen , müssen alle diese Unterlagen von der zuständigen Kammer gebilligt werden. All diese Informationen werden in Papier-und digitaler Medien (CD oder DVD) in den Anmeldung beim zuständigen Rathaus präsentiert.

Sie müssen auch einen Nachweis über die Zahlung der Gebühren für die ITE einreichen.

 

 

Welche Elemente müssen überprüft werden?

Die Fundamente, die Struktur, Fassaden innen und außen, Zwischenmauern, Dächer, Sanitär- und Elektroinstallation.

 

 

Was wird das Ergebnis der Prüfung sein?

Die Prüfung endet, wenn bei der Kontrolle keine erforderlichen oder erheblichen Arbeiten der Bauvorschriften erforderlich werden, dh das Gebäude erfüllt die Bedingungen der strukturellen Stabilität, Sicherheit, Dichtigkeit, der Belegung und der Nutzung.

Wenn jedoch wesentliche Arbeiten erforderlich sind, um diese Bedingungen zu erfüllen, dann ist die ITE nicht erfüllt.

 

 

Was passiert, wenn die ITE Prüfung bestanden ist?

Der Besitzer muss die Ergebnisse der Untersuchung an die örtlichen Behörden präsentieren (in der Regel beim Bauamt der Stadt) . Nach der Überprüfung der Dokumentation muss der Eigentümer benachrichtigt werden, dass die Inspektion und die ITE erfüllt sind und man teilt ihm das Datum der nächsten Inspektion mit. In der Regel nach 10 Jahren.

 

 

Was passiert, wenn das Gebäude nicht der ITE entspricht?

Der Besitzer muss die Ergebnisse der Untersuchung den örtlichen Behörden präsentieren (in der Regel beim Bauamt der Stadt). Nach der Überprüfung der Dokumentation wird dem Eigentümer mitgeteilt, dass die Inspektion ungünstig verlaufen ist und man teilt ihm den Zeitraum mit (die variiert zwischen Gemeinden und dies sind in der Regel drei bis sechs Monate), dem Rathaus die entsprechenden Massnahmen zu präsentieren.